Betreuungsstellen - Auslandsmaßnahmen



Projektstelle Inca Mallorca

Die Projektstelle

Die Projektstelle liegt in einer reizarmen Umgebung mit Blick auf Inca. Es ist ein typisch mallorquinisches Landhaus und befindet sich außerhalb von Inca, einer Stadt in der Inselmitte von Mallorca. Das Haus ist zweistöckig und bietet 250 m² Wohnfläche, die sich folgendermaßen aufteilt: Wohnzimmer, Eßzimmer, vier Schlafzimmer, drei Badezimmer, eine Innenküche, dazu eine Außenküche, Garage, 100m² überdachte Terasse, eine weitere begrünte Gartenterrasse, sowie weitere 40.000m² landwirtschaftlich genutztes Land mit eigenem Brunnen. An Haustieren gibt es zwei Hunde, sechs Hühner und zwei Ziegen. Auf der Finca lebt der Betreuer mit seinem 20 jährigen Sohn, der in Inca studiert, ein Lehrerehepaar sowie ein 15 jähriger Jugendlicher.

Der Ort

Das Haus ist ca. 1,5 Km von Inca enfernt. Inca ist die zweitgrößte Stadt Mallorcas. Es gibt ein regionales Krankenhaus mit allen Fachrichtungen einschließlich einer psychiatrischen Abteilung.
Inca ist per Bahn mit Manacor, Sa Pobla und Palma de Mallorca verbunden. Inca liegt an der Autobahn Ma-13 Palma de Mallorca - Alcudia und ist damit gut an das Straßennetz der Insel Mallorca angebunden. Über eine Vielzahl weiterer Landstraßen gelangt man in alle Teile der Insel. Vom zentralen Busbahnhof nahe dem Bahnhof und einigen weiteren Bushaltestellen aus verkehren Busse in das Umland sowie zu den großen Touristenzentren.
In Inca gibt es vielfältige Freizeitmöglichkeiten, Sport, Fittness, Schwimmen, Tanzen, Musikunterricht. Desweiteren bietet das örtliche Kulturzentrum ein großes Angebot an Kursen und Freizeitaktivitäten.
Die deutsche Schule Ecolea ist 20 Km von Inca enfernt und bietet alle Schulzweige und in Deutschland anerkannte Schulabschlüsse. Weiterhin besteht die Möglichkeit, die Schuldefizite über die Fernschule auszugleichen. Hier übernimmt eine Lehrerin die regelmäßige Begleitung.
Inca ist von der Hauptstadt Palma 27 Km entfernt – hier gibt es ein großes Angebot kultureller Aktivitäten wie Konzerte, Theater, Oper. Desweiteren befindet sich hier das deutsche Konsulat.

Leistungsbeschreibung

Der Leiter der Projektstelle ist Arzt und Psychologe. Je nach Bedarf besteht die Möglichkeit, zusätzliche weibliche bzw. männliche Betreuungspersonen einzusetzen.
In der Nebenstelle Inca ist Platz für max. zwei Jugendliche. Der Schwerpunkt der pädagogischen Zielsetzung ist die Strukturierung eines Alltages, um einen hohen Verselbständigungsgrad zu erreichen. Hierzu gehört das Erlernen / Festigen von Problem- und Konfliktlösungsstrategien, sozialer Kompetenz im Zusammenhang realer gesellschaftlicher Werte und Normen und das Erreichen eines anerkannten Bildungsabschlusses.

Zum weiteren Angebot gehören Wanderungen, Radwanderungen, Badetage am Meer zur körperlichen Stärkung und zum Abbau von Stress. Desweiteren sind das Kennenlernen des Ökosysthems Meer i.V.m. mit Vorträgen mit dem Aquarium/Palmage geplant. Geführte Ausflüge mit dem Club Nautico in Palma und in Puerto Andratx sind weitere Programmpunkte. Desweiteren werden lokale Märkte und Feste besucht, um die mallorquinische Kultur und Sprache kennenzulernen.

Das Team bietet vor allem ein Beziehungsangebot in einem familienähnlichen Setting mit der Möglichkeit, im zwischenmenschlichen Bereich neue Verhaltensweisen zu ent-
wickeln und zu stabilisieren. Das Augenmerk liegt auf dem Herausarbeiten der eigenen Fähigkeiten der Jugendlichen und Förderung derselben sowie eine Heranführung an soziale Werte und dem Erarbeiten von Eigenverantwortlichkeit. Zentrales Thema ist auch die Unterstützung der Jugendlichen zur Entwicklung eigener Lebensperspektiven. Der Leiter der Projektstelle verfügt über gute diagnostische Fähigkeiten, die es nach einer Eingewöhnungszeit der Jugendlichen erlauben, Ihnen ein für sie förderliches Lern- und Erfahrungssetting zu schaffen.
Kinder und Jugendliche, die in den Betreuungsstellen des Jugendhilfeträgers Quo Vadis untergebracht sind, werden über ihr Beschwerderecht, über ihre Beteiligungs- und Mitbestimmungs-möglichkeiten informiert. Sie können diese aktiv ausüben.

Die Projektstelle wird von einem Sozialpädagogen/Sozialarbeiter fachlich eng begleitet und erhält Supervision.